06.03.2020

Citypastoral am Essener Dom

das aktuelle Programm:

Beste Grüße
aus der Essener Innenstadt
von
Bernd Wolharn
grüßgott - Citypastoral am Essener Dom
Kettwiger Straße 40, 45127 Essen - 0201/2204-214
gruessgott@bistum-essen.de  |  gruessgott.bistum-essen.de

https://zukunftsbild.bistum-essen.de/zukunftsbild-projekte/citypastoral-am-dom/

 

Am Aschermittwoch war Auftakt für die
Präsentation der Könige
von Ralf Knoblauch.
Bis Ostermontag sind sie im Dom und im Foyer des Domschatzes zu sehen.
Das Programm zu "Königlich, MENSCHlich. Göttlich!" findet sich hier:
https://www.bistum-essen.de/pressemenue/artikel/ausstellung-mit-holz-koenigen-wirbt-im-essener-dom-fuer-wuerde/

Zusammen mit dem Domschatz lade ich herzlich zu den Veranstaltungen ein
– verbunden mit der Bitte den Flyer weiterzumailen.


Bibliolog

Herzliche Einladung zu einer Begegnung mit biblischen Texten. Einmal im Monat steht eine biblische Geschichte im Mittelpunkt, der wir unter Leitung von Pater Lutz Müller SJ, Bibliologe und Trainer begegnen werden.

Bibliolog ist eine Methode der interaktiven, gemeinsamen Auslegung biblischer Texte, in deren Verlauf sich die Gruppe in die geschilderten Personen hineinversetzt. Vorkenntnisse sind nicht nötig – nur die Bereitschaft, sich auf Texte der Bibel einzulassen.

WANN? Samstag, 7. März, um 12.15 Uhr bis 13.15 Uhr
WO? Adveniat Krypta (am Siebenarmigen Leuchter) im Essener Dom


„König trifft Königin“

Dieser Mittagsimpuls findet auf der Orgelbühne des Domes statt:
Am Dienstag, 10. März, laden Cityseelsorger Bernd Wolharn und Domorganist Sebastian Küchler-Blessing um 12 Uhr zum Gesprächskonzert „König trifft Königin“ ein.
Mehr lesen =>  https://www.bistum-essen.de/pressemenue/artikel/ausstellung-mit-holz-koenigen-wirbt-im-essener-dom-fuer-wuerde/


SinnSucherSalon
„Königlich, MENSCHlich. Göttlich!“

„Wie viel Würde kommt jedem Menschen zu  – von Gott, von sich, von anderen und wie viel bleibt im Verborgenen? Mit diesen Fragen wird Ralf Knoblauch in seiner pastoralen Arbeit in sozialen Brennpunkten Bonns immer wieder konfrontiert. Die Antwort geben seine Königsfiguren: Scheinbar machtlos und bescheiden zeigt sich ihre Größe und Würde im Verborgenen. So berühren sie die Betrachter und erinnern uns an unsere eigene Königswürde – und daran, dass wir Menschen füreinander da sein sollen.“ So schreibt der Diakon und Künstler auf seiner Homepage.

Unser zweiter Gast an diesem Abend ist Sabine Depew. Seit 2017 ist sie Diözesan-Caritasdirektorin und Vorstandsvorsitzende des Caritasverbandes im Bistum Essen. In ganz unterschiedlichen Feldern macht auch sie sich stark für das Thema Würde.Zwischen den Gängen eines vegetarischen Menüs sprechen wir mit unseren Gästen über ihr unterschiedliches Engagement für ein würdevolles Miteinander!

WANN? Donnerstag, 12. März um 19.00 Uhr
WO? im „Restaurant Church“, Haus der Evangelischen Kirche, III. Hagen 39
KOSTEN? für das vegetarische 3 Gänge Menü pro Person 15 Euro

Der Abend ist eine gemeinsame Veranstaltung von „grüßgott - Citypastoral am Essener Dom“ und der „Katholischen Erwachsenen - und Familienbildung“.
Anmeldungen und Rückfragen bei:
Werner Damm, Email:  werner.damm@kefb.info Telefon: 0201/8132-227
oder
Bernd Wolharn, Email: gruessgott@bistum-essen.de


Nächtliche Vigil Feier
mit gregorianischem Choral

  Das "ensemble cantus benedictus" aus Düsseldorf-Heerdt
 gestaltet den ersten nächtlichen Gottesdienst der Citypastoral
 in diesem Jahr.

Am Freitag, 20. März, um 22.00 Uhr singt das Ensemble u.a. einen gregorianischen Choral im Essener Dom – unter der musikal. Leitung von Peter Zimmer.


Kirche geht Kino:
„Capernaum – Stadt der Hoffnung“

So heißt der nächste Film in der Reihe KIRCHE GEHT KINO. „Capernaum- Stadt der Hoffnung“ wurde mit mit dem Preis der Jury beim Filmfestival in Cannes ausgezeichnet. Wir zeigen diesen Film
am Sonntag, 29. März um 20.30 Uhr im Astra Kino.

"Dokumentarisch anmutender Spielfilm über einen zwölfjährigen Straßenjungen aus einem Armenviertel in Beirut, der bei einer Flüchtlingsfrau aus Äthiopien Unterschlupf findet und sich um deren kleinen Jungen kümmert. Als die Mutter nicht mehr auftaucht, ist er mit dem Kind auf sich gestellt. Mit großer Zugewandtheit, aber relativ nüchtern schildert das auf intensiven Recherchen beruhende Drama den ausweglosen Kampf ums Überleben. Der von einer großen Menschlichkeit getragene Film konfrontiert mit erschütterndem Elend, hält Sentimentalität wie Zynismus aber gleichermaßen auf Distanz. Ein ebenso bewegender wie kluger, weitgehend von Laienschauspielern grandios gespielter Film.“ (filmdienst.de)

Immer am letzten Sonntag im Monat geht es nach der 19-Uhr-Messe im Dom ins Kino. Wir sind zu Gast im Astra. Das in der Innenstadt Essens gelegene Kino in der Teichstraße 2 wurde 1958 eröffnet und ist seit 1995 Filmkunsttheater. Ein klassisches, original erhaltenes 50er-Jahre-Filmtheater.

Filme laden ein, über die eigenen Lebensfragen und Sehnsüchte nachzudenken.
Karten zum Preis von 7 Euro gibt es an der Kinokasse.


Termine - bitte vormerken

  • Samstag, 4. April, um 12.15 Uhr
    Bibliolog mit Pater Lutz Müller SJ
  • Sonntag, 26. April, um 20.30 Uhr
    Kirche geht Kino mit dem Film „Maria Magdalena“
  • Mittwoch, 29. April, um 19.00 Uhr
    SinnSucherSalon im Church                                      
<- Zurück zu: Aktuelles