06.11.2019

Citypastoral am Essener Dom

Einladung

das aktuelle Programm:

Die Citypastoral am Essener Dom lädt herzlich folgenden Veranstaltungen ein:

eMail von gruessgott@bistum-essen.de  

„grüßgott“- so heißen die Angebote der „Citypastoral am Essener Dom“, einem Zukunftsbildprojekt im Bistum Essen.

Das internationale Kunstprojekt „Before I die“ ist noch bis zum Sonntag, 17. November, im Ruhgebiet. Die Citypastoral am Essener Dom „grüßgott“, das Jugendhaus St. Altfrid in Kettwig, das raumschiff.ruhr an der Marktkirche Essen und die Initiative ITEM aus Bochum laden in ökumenischer Zusammenarbeit dazu ein, über Endlichkeit nachzudenken und eigenen Lebensträumen und Wünschen nachzuspüren. An diesen vier Orten werden öffentliche Tafelwände stehen, auf denen man den Satzanfang „Bevor I die I want to …“   (dt.: Bevor ich sterbe, möchte ich) im Vorübergehen mit Kreide vervollständigen kann.

Die Veranstaltungen am kommenden Montag, 11. November „Trauer teilen“, der kommende SinnSucherSalon am Donnerstag, 14. November, sowie die „Nacht der Lichter“ sind Beiträge zu diesem Projekt. Auch dazu sind alle herzlich willkommen!

grüßgott aus der Essener Innenstadt
Ihr und euer
Bernd Wolharn

(Siehe angehängte Datei: Flyer-grüßGott-CityPast-2019-2.Hj.pdf)
Beste Grüße aus der Essener Innenstadt
Ihr und Euer Bernd Wolharn
grüßgott - Citypastoral am Essener Dom
Kettwiger Straße 40, 45127 Essen
0201/2204-214  |  gruessgott@bistum-essen.de  |  gruessgott.bistum-essen.de

 

(2.)  Trauer teilen
Am 11. November feiern wir St. Martin, Jahr für Jahr. St. Martin hat, von der Legende her, seinen Mantel geteilt und eine Hälfte an einen Bettler verschenkt. „Geteilte Freude ist doppelte Freude“ und „Geteiltes Leid ist halbes Leid“, heißt es im Volksmund. „Nein, geteiltes Leid ist nicht halbes Leid“, sagte letztens eine junge Erwachsene. „Aber gemeinsam lässt es sich leichter ertragen.“
Am kommenden Montag, 11. November, werden wir um 19.30 Uhr in der Krypta des Essener Domes bei Laternenlicht Geschichten von geteilter Freude und geteilten Leid hören und miteinander ins Gespräch kommen. Mechthild Schroeter-Rupieper, Gründerin der Familientrauerarbeit im deutschsprachigen Raum, liest und erzählt an diesem Abend aus ihrer Arbeit und ihren Büchern.

(3.)  Welttag der Armen „Hoffnungsorte“

Papst Franziskus hat den „Welttag der Armen“ ins Leben gerufen. Auch in Essen lädt das Bündnis „Gemeinsam solidarisch zum Welttag der Armen“ am Donnerstag, 14. November 2019 „Hoffnungsorte“ zu besuchen!

=> mehr zum Rundgang auf der o.g. Homepage

(4.)  SinnSucherSalon –"Ins Leben begleiten"
Ins Leben begleiten - Dies ist die Aufgabe unserer beiden Gäste, die wir beim SinnSucherSalon im November begrüßen dürfen: Menschen in das Leben und durch das Leben zu begleiten. Bine Naëls ist in der Ausbildung zur Doula (griechisch für „Dienerin der Frau“). Ihre Aufgabe ist es Frauen durch Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett zu begleiten.Silvia Betinska vom team exercitia im Bistum Essen ist geistliche Begleiterin und so in der spirituellen Lebensbegleitung von Menschen tätig.

Wir freuen uns beim nächsten SinnSucherSalon am Donnerstag, 14. November, mit den beiden Frauen, die mit Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen auf dem Weg sind, ins Gespräch zu kommen.

Wir sind mit dem SinnSucherSalon im Restaurant "Church" im Haus der Evangelischen Kirche in der Essener Innenstadt, III. Hagen 39 (nähe Kennedyplatz) zu Gast.

WANN? Donnerstag, 14. November 2019 um 19.00 Uhr
WO? im Restaurant "Church“, Haus der Evangelischen Kirche, III. Hagen 39
KOSTEN? Für das vegetarische 3 Gänge Menü pro Person 15 Euro

Der Abend ist eine gemeinsame Veranstaltung von „grüßgott - Citypastoral am Essener Dom“ und der „Katholischen Erwachsenen - und Familienbildung“.Anmeldungen und Rückfragen bei:
Werner Damm, Email: werner.damm@bistum-essen.de 0201/8132-227 oder
Bernd Wolharn, Email: gruessgott@bistum-essen.de

 (5.)  Nacht der Lichter mit Gesängen aus Taizé
In ökumenischer Verbundenheit lädt die Citypastoral am Essener Dom "grüßgott" zu einer "Nacht der Lichter" ein. Im Herbst gibt es an fast hundert Orten in Deutschland eine solche "Nacht der Lichter". Bei diesem ökumenischen Gebet wechseln sich Gesänge aus Taizé mit Schrifttexten und Stille ab.
Am Freitag, 15. November, um 22.00 Uhr findet das Abendgebet bei stimmungsvollem Kerzenschein erstmalig im Essener Dom statt.
Die "Nacht der Lichter" ist eine Einladung zur Ruhe zu kommen, Hoffnung und Mut zu schöpfen, aus dem Alltag herauszugehen. Sologesang und ein Instrumentalensemble unter der Leitung des Duisburger Kirchenmusikers Heiner Lüger gestalten das Abendgebet musikalisch.

=> mehr dazu auf der o.g. Homepage

(6.)  Kirche geht Kino: „Der verlorene Sohn“

So heißt der nächste Film in der Reihe KIRCHE GEHT KINO.
Wir zeigen dieses packende Plädoyer gegen religiösen Fanatismus und Intoleranz am Sonntag, 24. November, um 20.30 Uhr im Astra Kino. „Etwa 700.000 Personen mussten sich bereits einer Konversionstherapie – auch Reparativ- oder Reorientierungstherapie genannt – unterziehen. Ziel dieser menschenverachtenden Pseudo-Therapie ist es, queere, zumeist junge Leute zu „heilen“, da jede Abweichung von Heterosexualität als Krankheit und Sünde angesehen wird. Auch der im US-Bundesstaat Arkansas aufgewachsene Garrard Conley (Jahrgang 1985) wurde nach seinem Coming-out von seinen strenggläubigen Eltern in die Hände einer christlich-fundamentalistischen Organisation gegeben, die ihn auf den vermeintlich „richtigen“, gottgewollten Pfad zurückbringen sollte.  Der verlorene Sohn ist – erfreulicherweise – mehr als „Der Film zum Thema Konversionstherapie“. Er ist ein komplexes Familiendrama, das allen Mitgliedern in ihren Kämpfen gerecht wird, sowie eine einnehmende Coming-of-Age-Story um Befreiung von Angst und Indoktrination – und eine Betrachtung, die ohne Klischees auskommt.“ (kino-zeit.de).

=> Film-Trailer unter https://www.youtube.com/watch?v=7KZMS1qk62I

Immer am letzten Sonntag im Monat geht es nach der 19.00 Uhr Messe im Dom ins Kino. Wir sind zu Gast im Astra. Das in der Innenstadt Essens gelegene Kino in der Teichstraße 2 wurde 1958 eröffnet und ist seit 1995 Filmkunsttheater. Ein klassisches, original erhaltenes 50er-Jahre-Filmtheater.

Filme laden ein über die eigenen Lebensfragen und Sehnsüchte nachzudenken. Karten zum Preis von 7 Euro gibt es an der Kinokasse.

 (7.)  Termine - bitte vormerken

  • Samstag, 30. November 2019
    machmalicht - Adventsaktion citypastoraler Projekte im Bistum Essen
    und
    "Fit for Weihnachten“: Schreiben!
    von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr in der Altstadtbuchhandlung
  • Freitag, 06. Dezember 2019
    Nikolaus- Aktion
    und
    Evensong- Abendsegen für die Stadt mit dem „ensemble cantus benedictus“
  • Samstag, 07. Dezember 2019
    „Fit for Weihnachten“: Lesen!
    von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr in der Essener Zentralbibliothek
  • Samstag, 14. Dezember 2019
    „Fit for Weihnachten“: Singen!
    von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Ruhrtropolis, Kastanienallee 16
  • Montag, 16. Dezember 2019 um 19.00 Uhr
    SinnSucherSalon
  • Freitag, 20. Dezember 2019
    „Fit for Weihnachten“: Leuchten!
    von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Adveniat Kerzenziehhaus
  • Samstag, 21. Dezember 2019
    Friedenslichtaktion
  • Sonntag, 29. Dezember 2019 um 20.30 Uhr
    Kirche geht Kino mit dem Film „Die Erscheinung"
<- Zurück zu: Aktuelles